Jahreszeiten Akupunktur - im Einklang mit der Natur

Frühling - die Zeit der Leber und des Holzes

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind in jedem Übergang zu einer neuen Jahreszeit, unterschiedliche Organe und ihre Systeme besonders empfänglich. Mit der saisonalen Akupunktur werden diese Organe gestärkt und reguliert. Empfohlen wird diese Akupunktur besonders bei saisonalen Allergien oder wiederkehrenden Krankheitsgeschehen.

 

Im Frühling erwacht die Lebensenergie wieder von Neuem. Der Frühling steht im Element des Holzes, welches vom Wasser gespeist wird (Winter) und dem Feuer (Sommer) als Brennstoff dient. 

Aus Sicht der TCM dominieren Leber und Gallenblase diese Jahreszeit. Menschen, deren „Leber-Energie“ nicht im Gleichgewicht ist, leiden oft unter Verspannungen – vor allem im Bereich des Schultergürtels und des Nackens. Ärgern sie sich zu sehr, steigt die Yang-Energie nach oben und verursacht Kopf- und/oder Nackenschmerzen.Wir stärken diese Organe indem uns an der frischen Luft bewegen, Pläne schmieden, Projekte planen und Sehnen und Muskulatur dehnen und strecken.

 

Die saisonale Akupunktur hilft, in dieser Zeit die Energie in Bewegung zu bringen. Der ideale Zeitpunkt dazu ist die Tag und Nachtgleiche am 21. März.

IMG_E6336_edited.jpg